Im Brennpunkt

(Berlin, 28. September 2012) In dem von der Bundesvereinigung der Musikveranstalter e.V., dem Dachverband der Musiknutzerverbände, gegen die GVL (Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrecht) geführten gerichtlichen Verfahren hat das Oberlandesgericht München mit Urteil vom 27. September... mehr

DEHOGA nimmt Stellung zum GEMA-Schreiben vom 3.9.2012 an alle Discotheken- und Clubbetreiber.

Vorab dürfen wir Ihnen versichern, dass der DEHOGA alle juristischen und politischen Möglichkeiten ausschöpft, um diese existenzbedrohenden Gebührenerhöhungen zu verhindern. Erste Erfolge haben sich... mehr

Es ist soweit, der Kampf gegen die GEMA geht in die nächste Runde. Alle Anti-GEMA-Initiativen und Musikverbände haben sich für eine bundesweite Protestkundgebung gegen die GEMA Tariferhöhung 2013 ausgesprochen: Heute (Donnerstag, 06.09.2012) ab 14 Uhr startet der Protestmarsch in der Keithstraße 7... mehr

Jüngst war in den Medien zu lesen, dass der DEHOGA in Sachen neue GEMA-Tarife nicht verhandlungsbereit gewesen sei. „Dies entspricht nicht den Tatsachen", kommentierte DEHOGA-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges den Vorwurf.

"Das Gegenteil ist der Fall: Die GEMA war nicht bereit, die... mehr

Die unverhältnismäßigen Tarifsteigerungen, die die GEMA plant, rufen weitere Kritiker aus der Politik auf den Plan. „Wir erwarten, dass die GEMA ihr derzeitiges Ansinnen, einseitig eine neue Tarifstruktur durchzusetzen, aufgibt", erklärte zuletzt der niedersächsische Ministerpräsident David... mehr

„So etwas haben wir in den 20 Jahren unserer Firmengeschichte noch nie erlebt", so Joachim Lehberger, Inhaber und Gründer von Highland Musikarchiv.

Als vor einem halben Jahr das neue Angebot für den Beschallungseinsatz mit GEMAfreier Musik unter dem Namen „BeschallungPRO powered by Highland... mehr

Pressemitteilung des mittelstandspolitischen Sprechers der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Vorsitzenden des Parlamentskreises Mittelstand, Christian von Stetten.

Geplante GEMA Gebührenerhöhungen bedrohen kleine und mittelständische Betriebe. Quelle: PM 27.06.2012 - Christian von Stetten,... mehr

Wie Sie wissen, will die GEMA bereits zum 1.1.2013 eine Tarifreform durchsetzen, die für Clubs und Discotheken Erhöhungen von durchschnittlich 500 Prozent mit sich bringen würde. Das ist definitiv existenzgefährdend!

DEHOGA und BDT versuchen mit allen Mitteln diese GEMA-Tarifreform zu... mehr

Wie berichtet, hat die GEMA am 2. April 2012 die neue Tarifstruktur vorgestellt, die zum Teil mit exorbitanten Tariferhöhungen verbunden ist.

Sie dürfen versichert sein, dass der DEHOGA alle politischen und juristischen Möglichkeiten ausschöpfen wird, um diese dramatische Gebührenerhöhung,... mehr

Für Clubbetreiber und Discothekenunternehmer liegen die Erhöhungen bei durchschnittlich 400 bis 600 Prozent, für Musikkneipen würden die neuen Tarife sogar Verteuerungen von 1.000 bis über 3.500 Prozent mit sich bringen. Das ist definitiv nicht bezahlbar. Lassen Sie sich Ihre Erhöhung über die... mehr