Nach 2-tägigen Verhandlungen haben die Spitzen der Großen Koalition in der gestrigen Pressekonferenz die Ergebnisse des Koalitionsausschusses präsentiert. Wir sehen die Ergebnisse des Ausschusses als Lichtblick für unsere Branche. Insbesondere Punkte wie die Überbrückungshilfe müssen jetzt... mehr

Nach weiteren Planungen gibt es ab dem 4. Juni 2020 neue Stundenpläne im OSZ-Gastgewerbe. Beschult werden die Turnusse C und D bzw. Y und Z. Eine genaue  Übersicht dazu finden Sie auf der Startseite der Homepage des OSZ-Gastgewerbe unter dem Link:... mehr

Aus der heute veröffentlichen Eindämmungsverordnung ergeben sich noch Fragen, die wir schnellstmöglich mit der zuständigen Senatsverwaltung klären werden. Ergebnisse werden wir hier veröffentlichen sobald uns diese vorliegen. In Stichpunkten finden Sie weitere Hinweise zu den Anpassungen der neuen... mehr

Die Agentur für Arbeit verschickt derzeit Bescheide zum Kurzarbeitergeld für den Monat April. In einigen Bescheiden wird kein Kurzarbeitergeld für die Feiertage im April anerkannt. Feiertage sind in den meisten Betrieben der Hotellerie und Gastronomie jedoch normale Arbeitstage und nach unserer... mehr

Der DEHOGA Berlin begrüßt, die weiteren Lockerungen für das Gastgewerbe insbesondere die Öffnungen der Schankwirtschaften sowie die Neuregelungen für Veranstaltungen. Es zeigt sich, dass unsere zahlreichen Gespräche mit der Senatsverwaltung Wirtschaft und Vertretern der Politik zu einer positiven... mehr

FAQs zur Kurzarbeit

mehr

Ab dem 2. Juni 2020 gelten neue Stundenpläne im OSZ-Gastgewerbe. Beschult werden die Turnusse C und D bzw. Y und Z. Eine genaue  Übersicht dazu finden Sie auf der Startseite der Homepage des OSZ-Gastgewerbe unter dem Link:... mehr

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) führt eine Umfrage zur derzeitigen Ausbildungssituation im Gastgewerbe durch. Es ist für unsere politische Interessenvertretung und die DEHOGA Ausbildungsarbeit wichtig zu erfahren, wie sich die Coronakrise in Ihrem Betrieb auswirkt und... mehr

Nach der Wiedereröffnung der Restaurants und Cafés fällt die Bilanz der Wirte erschreckend aus. 81,5 Prozent der Betriebe geben an, dass ein wirtschaftliches Handeln unter Berücksichtigung der coronabedingten Auflagen nicht möglich ist. Das geht aus einer Umfrage des Deutschen Hotel- und... mehr

Nach Abstimmung mit dem Bundesministerium für Wirtschaft hat die Senatsverwaltung für Wirtschaft bestätigt, dass auch Berlin grundsätzlich darauf verzichtet, die freiwilligen Zahlungen der Versicherer auf staatliche Unterstützungsleistungen im Hinblick auf die Corona-Krise anzurechnen, soweit auch... mehr