Zur Ausführung der Infektionsschutzverordnung: Das sollten Sie wissen!

Hier finden Sie alles was Sie zur Umsetzung der Verordnung wissen müssen.

Auf dieser Seite werden wir alle Informationen zusammentragen, die in Zusammenhang mit der Infektionsschutzverordnung für Betriebe jetzt und in Zukunft von Bedeutung sein werden.

Mit Wiedereröffnung stehen wir alle in der Pflicht und in der Verantwortung, weil die Berliner Lösung allen Beteiligten, also Unternehmern, Beschäftigten und Gästen, Freiräume im Rahmen der neuen Regelungen lässt. Dieser Verantwortung müssen wir gemeinsam nachkommen, damit die Gastronomie und Hotellerie in Corona-Zeiten geöffnet bleiben kann.

Bitte beachten Sie den Änderungsvorbehalt aufgrund von kurzfristigen Aktualisierungen (insbesondere um relevante Informationen für Beherbergungsbetriebe). 

Bei Fragen und Anregungen zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren per Mail info​[at]​dehoga-berlin.de oder über unseren WhatsApp-Kanal 0176. 52087736.

Heizpilze und Einhausungen

  • Bezirk Mitte: Auf Initiative des DEHOGA Berlin gestattet der Bezirk Mitte nun auch Einhausungen und die Nutzung klimaverträglicher Wärmequellen in Schankvorgärten bis zum 31. März 2021. Der Betrieb von gasbetriebenen Heizpilzen ist nicht gestattet. Ein gesonderter Antrag ist nicht notwendig. Die Duldung bezieht sich nur auf bereits genehmigte Ursprungsflächen und gilt nicht für coronabedingte Zusatzflächen. Auflagen des Denkmalschutzes, des Brandschutzes und allgemeine Hygieneauflagen sind zu beachten. Das vollständige Schreiben des Bezirksamts finden Sie hier.
  • Heizpilze werden bisher in den Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf und Reinickendorf geduldet
  • der Bezirk Neukölln erlaubt Pavillons und Heizstrahler für die Außengastronomie
  • andere Wärmequellen wie Infrarot oder Elektrostrahler sollen jedoch erlaubt werden
  • Die erteilten Genehmigungen für die Außenflächen werden bis zum 31. März 2021 verlängert
  • „Einhausungen“ auf genehmigten Flächen werden geduldet
  • Die Einhaltung der Brandschutzregeln vorausgesetzt werden Wärmequellen auf den Außenflächen geduldet
  • Bei den Anträgen auf Nutzung der Außenflächen sollen schnelle, unkomplizierte Genehmigungsverfahren gewährleistet werden

Kampagne "Maske auf. Sonst Lokal zu."

Berlin sicher über Herbst und Winter bringen. So lautet das Ziel der neuen Sensibilisierungskampagne für die Corona-Regeln. Im Vergleich zu anderen Metropolen weltweit ist Berlin bislang verhältnismäßig gut durch das bisherige Infektionsgeschehen gekommen. Damit dies auch in den kommenden Monaten so bleibt, hat die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe gemeinsam mit visitBerlin eine Kampagne ins Leben gerufen. Alle BerlinerInnen und BesucherInnen sowie die Gastronomie sollen dafür sensibilisiert werden, Berlin als sichere Destination zu erhalten – im eigenen Interesse.

Muster für Ihre Gästekommunikation

Muster für Ihr Mitarbeitermanagement

Wegeleitsystem

als Hilfsmittel zur Einhaltung des Mindestabstands auf Verkehrsflächen