Aktuellen Medienberichten zufolge bereitet das Bundeswirtschaftsministerium eine Verlängerung der Corona-Hilfen für besonders betroffene Unternehmen vor. Gastronomie und Hotellerie sollen dabei neben der Veranstaltungsbranche besonders im Fokus der Pläne von Wirtschaftsminister Peter Altmaier... mehr

Vor dem Treffen der Länderchefs und Kanzlerin Angela Merkel im Bundeskanzleramt zu den aktuellen Corona-Maßnahmen fordert Guido Zöllick, Präsident des DEHOGA Bundesverbandes, eine Aufhebung zumindest die Aussetzung der Beherbergungsverbote in den Bundesländern:

„Die Beherbergungsverbote... mehr

Dieses Bild, was sich sowohl auf die Polizei Berlin als auch auf den DEHOGA Bundesverband bezieht, wird aktuell in den sozialen Medien verbreitet. Wir weisen eindringlich darauf hin, dass es sich hierbei natürlich um eine Falschmeldung handelt – weder wir noch die Polizei Berlin rufen zu ... mehr

Um Gastronomiebetriebe zu retten, will der Bezirk Neukölln seinen Restaurants, Cafés und Kneipen erlauben, Außenbereiche zu erweitern und Pavillons aufzustellen. Auch Heizstrahler werden künftig erlaubt - solange sie nicht mit Gas betrieben werden.

Das Bezirksamt Neukölln hat ... mehr

In unserem geschützten Downloadbereich finden Sie das IHA-Merkblatt zu Gästen aus innerdeutschen "Risikogebieten". www.dehoga-berlin.de/downloads/

mehr

Siebente Verordnung zur Änderung der Infektionsschutzverordnung vom 6. Oktober - Update 9. Oktober 2020 - tritt am 10. Oktober 2020 in Kraft

mehr

Aufgrund der zunehmenden Infektionen mit SARS-CoV-2 hat der Senat auf Vorlage der Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Dilek Kalayci, die siebte Änderung der Infektionsschutzverordnung beschlossen.

Die Infektionsschutzverordnung beinhaltet folgende Änderungen: Im... mehr

Der Gastronomiebranche fehlt ein Konzept, wie sie künftig mit der Gefahr umgehen soll, dass mit dem Coronavirus belastete Aerosole reihenweise Gäste infizieren. Experten raten, das Geschäft auch bei rauem Wetter nach draußen zu verlagern.

Ein milder Herbst könnte das Problem noch... mehr

Trotz einer mancherorts guten Sommersaison ist die Lage vieler Betriebe in Gastronomie und Hotellerie weiterhin dramatisch. 57,5 Prozent der gastgewerblichen Betriebe sehen sich aufgrund der Corona-Krise in ihrer Existenz gefährdet. Besonders betroffen sind Betriebe, zu deren Gästen hauptsächlich... mehr

Diese enthält im Wesentlichen folgende Neuerungen: Personenhöchstgrenze für private Veranstaltungen und private Zusammenkünfte im Innenbereich maximal 25 zeitgleich Anwesende, im Freien maximal 50 zeitgleich Anwesende, § 6 Absatz 5 der Verordnung. Nach Auskunft der Senatsverwaltung gilt... mehr