Im Brennpunkt

Das Thema „Geflüchtete Menschen“ beschäftigt Berlinerinnen und Berliner nach wie vor. Auch Hoteliers und Gastronomen unterstützen diese Menschen und engagieren sich bei der Integration.

Auf dieser Seite haben wir Informationen zu den Hauptthemen

  • Ausbildung und Beschäftigung von Flüchtlingen
  • Unterbringung/Belegungsmanagement
  • Sachspenden und Wohnraum

zusammengestellt.

Gerne können Sie uns per E-Mail darüber informieren, wie Sie helfen, E-Mail: info​[at]​dehoga-berlin.de. Auch wenn Sie weitere Informationen haben, die wir auf dieser Seite bereitstellen können, freuen wir uns über Ihre Nachricht.

Ausbildung und Beschäftigung von Flüchtlingen

Vorrangprüfung für Asylbewerber und Geduldete auch in Berlin ausgesetzt, Flüchtlinge haben nun leichteren Zugang zum Arbeitsmarkt!

Das geänderte Integrationsgesetz und die geänderte Integrationsverordnung sind am 6. August 2016 in Kraft getreten. Das Gesetz enthält ein umfangreiches Maßnahmenpaket, um Flüchtlingen den Zugang zum Arbeitsmarkt zu erleichtern. Der Beschäftigungsverordnung wurde eine Liste der Bezirke beigefügt, in denen die sogenannte Vorrangprüfung für Asylbewerber und Geduldete ausgesetzt wird. Bei der Vorrangprüfung wird ermittelt, ob sich nicht auch ein geeigneter Kandidat mit deutschem oder EU-Pass für eine Stelle findet, auf die sich eine ausländische Person mit einer Duldung oder Aufenthaltsgestattung (Asylbewerber in noch laufendem Asylverfahren) bewirbt. In den meisten Bundesländern wird die Vorrangprüfung vollständig ausgesetzt, so auch in Berlin.
Zu beachten ist, dass dennoch auch dort, wo die Vorrangprüfung ausgesetzt ist, die im Rahmen der Arbeitsmarktprüfung der Bundesagentur für Arbeit erfolgende Prüfung der Beschäftigungsbedingungen nicht ausgesetzt ist und weiterhin durchgeführt wird! Für Berlin bedeutet dies, dass von der BA der ortsübliche Lohn angesetzt wird, da es keinen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag gibt. Sofern der Arbeitgeber (freiwillig) tarifgebunden ist, greift der Tarifvertrag.
Diese Regelung gilt übrigens nicht nur für Flüchtlinge, sondern generell für Ausländer, denen eine Beschäftigung erlaubt ist.

Genereller Hinweis:

Für Fragen steht der berlinweit agierende Arbeitgeberservice "Asyl" unter der Service Hotline 
030- 5555 77 7755 oder per Mail unter Berlin-Sued.AG-BeratungAsylsuchende​[at]​arbeitsagentur.de zur Verfügung.

 

 

 

Ausbildung und Beschäftigung von Flüchtlingen (Übersicht der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, August 2016)

Bridge - Berliner Netzwerk für Bleiberecht

Der kostenlose Vermittlungs- und Beratungsservice von „bridge – Berliner Netzwerk für Bleiberecht“ hilft Ihnen dabei, Ihre offenen Stellen mit geeigneten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu besetzen.

Projekt: Hospitality

Sie suchen engagierte und motivierte Mitarbeiter/innen? Nutzen Sie das Potential junger Menschen mit Fluchtgeschichte. Das Projekt „Hospitality“ unterstützt Sie dabei. Es wird im Rahmen des Programms BerlinArbeit der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen durchgeführt.

Kiezküchen
Waldenserstraße 2-4
10551 Berlin
Tel.: 030. 39739169

Workeer

Die Jobbörse für geflüchtete Menschen und Arbeitgeber, die ihnen Chancen eröffnen wollen.

Unterbringung/Belegungsmanagement

Fachliche Koordination und Belegungsmanagement - Michael Hilbold:
michael.hilbold​[at]​sengs.berlin.de

Verträge, Vereinbarungen und Zahlungen für Hotels und Hostels im LAGeSo - Angelika Stein:
angelika.stein​[at]​lageso.berlin.de

Berliner Unterbringungsleitstelle (BUL) im LAGeSo - Birte Engelke:
birte.engelke​[at]​lageso.berlin.de

Sachspenden und Wohnraum

GuteTat.de

Unter 030. 39088399 können Sie sich informieren, wo und wie Sie helfen können. Auf der dazugehörigen Website sind einige Links, teilweise auch direkt zu Initiativen in den Bezirken, aufgeführt.

www.gute-tat.de/fluechtlingsengagement

Das geänderte Integrationsgesetz und die geänderte Integrationsverordnung sind am 6. August 2016 in Kraft getreten. Das Gesetz enthält ein umfangreiches Maßnahmenpaket, um Flüchtlingen den Zugang zum Arbeitsmarkt zu erleichtern. 

Der Beschäftigungsverordnung wurde eine Liste der Bezirke... mehr

Aktuelle Merkblätter der Bundesagentur für Arbeit und Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände geben Orientierungshilfe. Klicken Sie auf den Link für mehr Informationen (Stand August 2016) Förderinstrumente für Asylbewerber und Flüchtlinge Ausbildung und Beschäftigung von Flüchtlingen

... mehr

„European Job-Service“ bietet eine mobile Sprachschule. Damit können Mitarbeiter/innen mit Migrationshintergrund im Betrieb vor Ort in Kleinstgruppen die deutsche Sprache erlernen oder vertiefen (Für Küche und Restaurant). Der Unterricht ist auf die Gastronomie ausgerichtet und wird von erfahrenen... mehr

Broschüre des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) hat Handlungsempfehlungen für kleinere und mittlere Unternehmen erstellt, die sich der Ausbildung von Flüchtlingen widmen (Anlage). In einzelnen Kapiteln werden Informationen aufbereitet, die... mehr

Am 29.02.2016 findet von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr im Estrel Berlin die "Jöbbörse für geflüchtete Menschen" statt. Alle freien Ausstellerflächen sind nun vergeben und insgesamt 210 Aussteller vor Ort, welche über Tätigkeiten und Berufe informieren sowie freie Stellen anbieten werden. In Kürze finden... mehr

Zusätzlich zur DEHOGA Berlin-vocatium vom 15. bis 16.06.2016

Die Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB) und das Institut für Talententwicklung (IfT) veranstalten am 24. Februar 2016, von 15 - 19 Uhr, im Haus der Wirtschaft, Am Schillertheater 2, 10625 Berlin eine Messe für geflüchtete... mehr

Überall in Deutschland engagieren sich Menschen für Geflüchtete. Auch in Berlin gibt es vielfältige Projekte, die hier ankommende Flüchtlinge unterstützen – sei es im Bereich Bildung, Sport, Mobilität, Arbeitsplätze oder Gesundheit. Doch nicht immer kommt die Hilfe gleich dort an, wo sie konkret... mehr

Gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Berlin Süd veranstalten das Hotel Estrel am 29. Februar 2016 im Estrel Congress & Messe Center die erste „Jobbörse für geflüchtete Menschen“. In Zusammenarbeit mit weiteren Unterstützern wie der IHK Berlin, ARRIVO Berlin, dem Netzwerk Großbeerenstraße e.V. oder... mehr

Bis zu 22 Milliarden Euro – so schätzen die fünf Wirtschaftsweisen die Kosten der Flüchtlingswelle. Ihrer Ansicht nach ist diese Summe allerdings angesichts der guten Haushaltslage tragbar. Für 2015 rechnen die Sachverständigen in ihrem aktuellen Gutachten mit einem Wirtschaftswachstum von 1,7... mehr

Bei Integration in den Arbeitsmarkt bleibt Handlungsbedarf Schon am morgigen Samstag - statt ursprünglich geplant am 1. November - treten die neuen Regelungen zur Beschleunigung des Asylverfahrens in Kraft. Im Vordergrund auch des medialen Interesses stehen dabei der Abbau von Fehlanreizen, eine... mehr