Im Brennpunkt

Gebt uns eine Perspektive! Im Vorfeld der nächsten Bund-Länder-Gespräche über vielfältige Maßnahmen erhöhen wir nochmals den Druck auf die politischen Entscheidungsträger, dass unsere Branche bei etwaigen Öffnungsszenarien angemessen berücksichtigt wird. Hierbei geht es nicht um eine Öffnung "über... mehr

Nicht vorenthalten möchten wir Ihnen heute die aktualisierten FAQs der Bundesregierung zu den Beihilferegeln sowie zur Überbrückungshilfe, in denen unter anderem die erhöhte Kleinbeihilfengrenze berücksichtigt wird. Endlich sind darin nun auch qualifizierte Informationen für die größeren Untrnehmen... mehr

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hatte wie berichtet im Rahmen des „Wirtschaftsgipfels“ in der vergangenen Woche alle beteiligten Verbände aufgefordert, ihm ihren Input für eine Öffnungsstrategie für die Wirtschaft zur Verfügung zu stellen. Wir haben ihm unsere Leitlinien für den Re-Start... mehr

Ebenso hat der DEHOGA am Montag an einer Anhörung des Finanzausschusses teilgenommen und sich für die Entfristung der Mehrwertsteuersenkung wie auch die Einbeziehung der Getränke ausgesprochen. Nach der Einigung im Koalitionsausschuss auf die Verlängerung der Mehrwertsteuersenkung für Speisen stand... mehr

Seit Anfang Dezember befanden sich die drei Berliner Branchen-Verbände aus dem Tourismus und Veranstaltungssektor:

INTOURA e.V. (Interessenverband der touristischen Attraktionen Berlins e.V.)visitBerlin Convention Partner e.V. (Kongress- und Eventgeschäft „MICE“ DEHOGA Berlin (Hotel- und... mehr

Mit einer „Neustarthilfe Berlin” will das Land Berlin Soloselbstständige und kleine Unternehmen in Ergänzung zu den Bundeshilfen finanziell unterstützen. Über eine entsprechende Besprechungsunterlage von Wirtschaftssenatorin Ramona Pop hat der Senat in seiner heutigen Sitzung beraten. Das geplante... mehr

Fast jedes zehnte Berliner Unternehmen steht vor der Insolvenz, Corona-Hilfen des Bundes werden schleppend ausgezahlt. Der Senat will Unternehmer nun zusätzlich unterstützen.

Rund acht Prozent der Berliner Unternehmen stehen vor der Insolvenz. Einzelhändlern oder Kleinunternehmern hilft es... mehr

Ab sofort ist es möglich, Anträge auf November-/Dezemberhilfe bis zu einer Höhe von insgesamt 2 Mio. Euro (1,8 Mio. Euro Kleinbeihilfe, 200.000 Euro De-Minimis) zu stellen. FAQ zu diesem Thema hat das Bundeswirtschaftsministerium noch für den heutigen Freitag avisiert.

Wie bekannt, hatte der... mehr

Restaurants und Hotels verzeichnen im Zuge der Corona-Krise im Jahr 2020 einen nie dagewesenen Umsatzeinbruch. Wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte, setzte das Gastgewerbe real (preisbereinigt) 39,0 Prozent weniger um als 2019, wobei die Monate Januar und Februar noch ein Umsatzplus... mehr

Am gestrigen Donnerstag ist das Änderungsgesetz, mit dem das Covid-19-Insolvenzaussetzungsgesetz geändert wird, im BGBl veröffentlicht worden. Die Verlängerung der Aussetzung der Insolvenzantragspflicht bis zum 30. April 2021 ist damit mit Wirkung zum 1. Februar 2021 rückwirkend in Kraft getreten. mehr